Am 6.11.2021 haben die Seeteufel des Northeimer Segelclubs eine Fahrt ins „Phaeno“ (eine Art Wissenschaftsmuseum zum Mitmachen) gemacht. 

 

Um 9:00 Uhr haben sie sich am Northeimer Bahnhof getroffen, um mit dem Zug in Richtung Wolfsburg zu fahren. Jedes Kind hat ein Armbändchen mit der Nummer eines Betreuers bekommen, damit keiner verloren geht und wenn es passieren sollte es kein „Ortungsproblem“ gibt.

Dann ging die wilde Fahrt los: Jeder setzte sich eine Maske auf, suchte sich einen Platz und fing an zu lesen, Musik zu hören, Karten zu spielen oder einfach zu reden.

Nach einem kurzen Umstieg in Hannover fuhren alle weiter nach Wolfsburg.

In Wolfsburg angekommen gingen alle gespannt aus dem Zug und sahen direkt das Phaeno. Aus dem Bahnhof raus rannten alle zu dem riesigen Gebäude und machten als erstes das, was man halt so an einer Sehenswürdigkeit macht: Ein Foto [siehe oben]! Nach dem Foto ordneten sich alle Dreiergruppen zu und gingen rein in das Museum. Es wurden noch kurz die Hände desinfiziert, jeder bekam ein zweites Armband (allerdings als Eintrittskarte), jeder packte seine Klamotten und Rucksäcke in einen Spind und dann ging es auch schon los:

Eine Mitarbeiterin aus dem Phaeno nahm alle zum ersten Experiment mit. Sie sollten sich vor eine grünliche Wand stellen und sich nicht bewegen. Auf einmal blitzte es und alle sollten sich die Wand anschauen. Auf der Wand konnte man unsere Schatten sehen, was an einer Farbe liegt, die auf der Wand war und nach kurzer Belichtung leuchtete, wie die Mitarbeiterin den Seeteufeln später erklärte. Dann ging es los. Klar war um 13:00 Uhr ist Mittagessen. Die Jüngeren stürmten in ihren Dreiergruppen los und durften sich ab jetzt jedes Experiment aussuchen, das sie machen wollten. Jeder hatte viel Spaß!

Um 13:00 Uhr haben alle ihr mitgebrachtes Essen gegessen und dann ging es auch schon wieder weiter.

Von einer Plasma-Kugel über einen Flaschenzug bis zu einer Murmelbahn. Für jeden war etwas dabei!

Und dann das Ende des Tages: Die Seeteufel wurden eingesammelt und es ging zum Bahnhof in Wolfsburg. Über Hannover fuhren wir zurück nach Northeim. 

In Northeim angekommen warteten schon einige Eltern auf ihre Kinder, die mit glücklichen Gesichtern aus dem Zug stiegen.

 

Organisiert wurde diese Fahrt von Jan-Erik Steinmann zusammen mit dem Seeteufel J-TEAM.

 

Bericht: Max Holland, Moritz Wenzel