Wie üblich perfekt organisiert von der Regattaleitung Michael und Steve Marvin Hartmann fand am 3. Oktober die Absegel-Regatta 2021 statt – irgend jemand hatte sogar daran gedacht, Wind zu bestellen und zwar gleich

4-5 Windstärken!

Die vorhergesagten 8 Beaufort in Böen ließen dann bereits vor dem Start vier der sieben Jollen baden gehen, glücklicherweise gab es bei
den Dickschiffen keine Kenterungen, dafür aber reichlich spektakuläre 'Schieflagen', weswegen drei der neun gemeldeten Boote dann doch lieber im sicheren Hafen blieben.

Die tapferen Seglerinnen und Segler, die sich auf's Wasser begaben, absolvierten insgesamt vier Wettfahrten. Als einzig verbliebene Jolle am Ende des Tages beeindruckte der Teeny mit Jule Krüger und Maja Scheithauer, die den 2. Platz belegten, für den 1. Rang, den Katamaran von Sven-Oskar Thießen und Sohnemann Flinn, war hingegen endlich mal genug Wind zum Segeln – der Spaß, den die beiden hatten, war sowohl optisch als auch akustisch gut wahrzunehmen.

Auch die Debütantinnen Jennifer Rojahn und Imke Sternberg auf der Etap 20, die auf Platz 5 eingelaufen sind, haben sich hörbar über den tollen Wind gefreut.

Bei den Dickschiffen hatten wir diesmal einen Gast aus Salzgitter, der Unterstützung durch den ältesten Teilnehmer, den 83-jährigen Hartwig Vogt vom NSC, bekommen hat.

Der 1. Rang bei den Dickschiffen ging an Martin Scheithauer und Kim Krüger, die zum ersten Mal bei einer Regatta den Sieg holten konnten.

Allerbester Dank geht natürlich auch wieder an die DLRG Uslar für die tatkräftige Unterstützung, das famose Küchenteam sowie an alle Helferinnen und Helfer!

 

Bea Roth